You Are Here: Home » Erotik » SEX BEINER

ML0429B


mainwoodSEX BEINER
– Diabolische Nächte
Lysan Mainwood
ISBN 9783842318977, BoD, Paperback, 100 Seiten, € 9,90

mainwoodSeine muskulösen Beine hielten mich ganz fest umklammert und ich spürte seinen keuchenden, heißen Atem in meinem Nacken. Er bewegte sich kraftvoll und geschickt auf mir. Einzig und allein der Gedanke, dass es bald vorbei sein würde, ließ mich still und stumm in meiner Stellung verharren. Hätte er sich nicht einmal an einer anderen befriedigen können? Warum musste gerade ich es sein, die er immer und immer wieder zu seinem Lustobjekt machte? Ich konnte seinen gierigen Umklammerungen nicht entkommen, denn die Kraft in seinen behaarten Beinen ließ keine Gegenwehr zu.

In mir kam eine unbändige Wut hoch und ich schwor, mich fürchterlich an ihm zu rächen.

Niemals wieder sollte dieser alte, geile Bock mich bespringen und zu seiner Lustsklavin machen!

Das sanfte rieseln des lauwarmen Wasser auf meiner Haut tat mir gut und für wenige Minuten vergaß ich meinen Peiniger. Ich hätte noch Stunden unter der Dusche verbringen können, aber es war Eile geboten, denn ich wollte meinen Zug nicht verpassen. Ansonsten hätte ich erst wieder am Nachmittag fahren können und so lange wollte ich nicht warten. Ich wollte so schnell weg von hier wie nur möglich. Schnell rubbelte ich mich trocken und betrachtete dabei meinen Körper. Er hatte sich trotzt meines Alters nicht verändert und ich bin immer noch eine attraktive Frau. Kein Wunder, dass der SEX Beiner so heiß auf mich ist. Aber dennoch, ich mochte ihn nicht und ich wollte es auch nicht, dass er mich bespringt. Seine rohe Gewalt war mir zuwider und seine behaarten Beine ekelten mich an. Ich brauchte nur an ihn zu denken und schon war er wieder da, der heiße Atem an meine m Nacken. Mein Herz raste und ich beeilte mich in mein schwarzbraunes Kleid zu schlüpfen und meine schwarzen neuen Pumps anzuziehen. Meine Reisetasche hatte ich bereits gepackt und so vergewisserte ich mich, ob auch alles in meiner Wohnung in Ordnung war.
Vor der Haustür spähte ich noch einmal nach allen Seiten, aber ihn konnte ich nicht entdecken und so machte mich eiligst auf den Weg zum Zug.
Die Hitze heute wurde langsam unerträglich und ich kam schweißgebadet am Bahnhof an. Der Zug war schon eingelaufen. Ich stieg gleich ein und suchte mir einen Sitzplatz. Es war angenehm in dem klimatisierten Abteil und außer mir, war bisher noch niemand anwesend. Vielleicht blieb es ja so und ich konnte mich auf den Sitzen ein wenig lang machen. Ich streifte die Pumps von meinen Füßen und stellte sie unter den Sitz. Das tat gut, denn meine Füße brannten wie Feuer vom schnellen laufen. Ich hätte lieber Sandalen anziehen sollen bei dem Wetter, aber meine Eitelkeit hatte über die Vernunft gesiegt. Selber Schuld, dachte ich bei mir, alt genug bist du ja um auf deinen Verstand zu hören. Langsam wich die Hitze aus mir und ich fühlte mich besser. Ich
lehnte mich in den Sitz zurück und beobachtete das Treiben auf dem Bahnsteig.
Wo sie wohl alle hin wollten? Ob sie auch jemanden besuchen wollen, oder gar in die Ferien fahren? Eine Lautsprecherstimme riss mich unsanft aus meinen Gedanken.
»Die Abfahrt des Zuges auf Gleis 3 verzögert sich um wenige Minuten«.
Das ist mein Zug. Wie sollte es auch anders sein. Er war, bis auf ein einziges Mal, noch nie pünktlich abgefahren. Bisher war keiner der Mitreisenden in mein Abteil gekommen und ich konnte es mir wieder bequem machen. Ich schloss noch die Abteiltür und wollte gerade meine Beine wieder hoch legen, als es heftig an der Tür klopfte. Ich blickte hinüber und was ich dann sah, ließ mir das Blut in den Adern gefrieren.
Das war er, der SEX Beiner! Er musste meine Wohnung beobachtet haben und hatte mich verfolgt. Er versuchte nun mit aller Gewalt in mein Abteil zu gelangen und rüttelte wie wild an der Tür. Sein unverschämtes grinsen dabei jagte mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken und ich begann vor lauter Angst zu zittern.
»Mach auf meine schöne Gespielin, ich will dich beglücken«, rief er mit säuselnder Stimme und sein Unterleib zuckte dabei vor Erregung.
Seine Worte wurden zunehmend fordernder und als ich ihm nicht öffnete, trat er mit dem Fuß gegen die Tür. Er hatte bereits einen hochroten Kopf und wurde immer aggressiver. Wie gut, dass ich die Tür vorhin von innen verriegelt hatte.

Lysan Mainwood

Website


Die Autorin wurde 1985 auf der Turkey Ranch im Bundesstaat Saskatchewan in einem Vorort von Regina geboren. Dort verbrachte sie zusammen m it ihren drei Geschwistern eine unbeschwerte Kindheit und absolvierte später als Klassenbeste ihren High School Abschluss. Danach zog es sie erst einmal hinaus in die Welt und sie hielt sich überwiegend in Neuseeland und auf Hawaii auf. Sie sammelte vielfältige Erfahrungen in allen Lebensbereichen und nach ihrer Rückkehr auf die elterliche Ranch beschloss sie, ihre Eindrücke nieder zu schreiben. Ihre Artikel wurden in dem örtlichen Provinzblatt gedruckt und fanden sehr schnell eine überaus begeisterte Leserschaft. Kurz darauf begann sie ihr erstes Buch zu schreiben. Es wurde über Nacht ein Bestseller in ihrem Heimatland. Lysan Mainwood schrieb noch drei weitere Bücher, die ebenso erfolgreich wurden.
Mit ihrem neu veröffentlichten Werk unter dem Titel -SEX Beiner- will die Autorin nun auch den europäischen Markt erobern und die Leserschaft begeistern.
Ein erotisches Buch, das seinesgleichen sucht und mit keinem anderen vergleichbar ist.

Von Lysan Mainwood

Dies wäre auch interessant:

Leave a Reply

© 2012 Buchvorstellung.net · Subscribe:PostsComments · Impressum · Datenschutz · AGBs · Kontakt · Kostenlose Buchvorstellung einreichen