You Are Here: Home » Literatur » Widerreden – 60 Jahre Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

„Widerreden – 60 Jahre Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“

– Ausstellung in der Herzog August Bibliothek

Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor der Herzog August Bibliothek, eröffnet am 26. Juli 2010 um 19.00 Uhr in der Zeughaushalle der Bibliothek die Ausstellung „Widerreden – 60 Jahre Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“. Martin Schult vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels führt mit seinem Vortrag „Hinter den Kulissen der Friedenspreisverleihung“ in die Ausstellung ein, die vom 26. Juli bis 7. August im Zeughaus zu sehen ist.

 

Anlässlich des 60jährigen Jubiläums des Preises im Jahr 2009 dokumentiert die Wanderausstellung in Bildern und Texten seine Geschichte. Herausragende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und kontroverse Mediendebatten prägen den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels seit seiner ersten Verleihung im Jahr 1950. Die unbekannten Anekdoten abseits des Rampenlichts und der öffentlichen Wahrnehmung des Preises sind nicht weniger spannend. Sie bilden den Mittelpunkt des Einführungsvortrags.

Martin Schult, der den Friedenspreis beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels betreut, erläutert in seinem Vortrag die in der Ausstellung gezeigten Fotos vom Friedenspreis und gibt einen Einblick in die Ereignisse hinter den Kulissen. Persönliche Erlebnisse der Preisträger werden dabei ebenso thematisiert wie eine Flugzeugentführung und ihre Auswirkungen auf den Friedenspreis oder auch das Rätsel, warum ein Preisträger beinahe nicht zur Verleihung gekommen wäre.

Zum Jubiläum des Preises ist ein Sammelband erschienen: In  „Widerreden – 60 Jahre Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“ beleuchten Wissenschaftler, Journalisten, Preisträger und ehemalige Laudatoren die Geschichte des Preises als Bestandteil des kulturellen Gedächtnisses der Deutschen und dokumentieren ihn im Spiegel von Kultur und Gesellschaft:

Widerreden – 60 Jahre Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, Herausgeber: Wolfgang Frühwald, Stephan Füssel, Niels Beintker und Martin Schult, MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH, Frankfurt am Main 2009, ISBN 978-3-7657-3088-7, 34,90 Euro.

Eintritt: frei

Öffnungszeiten Zeughaus: Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr

Weitere Informationen:
Zur Ausstellung, ihren Stationen sowie dem Friedenspreis-Buch unter:
www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de

 

 

 

 


 


Leave a Reply

© 2012 Buchvorstellung.net · Subscribe:PostsComments · Impressum · Datenschutz · AGBs · Kontakt · Kostenlose Buchvorstellung einreichen