Zacke auf Zack

[aartikel]3940951668:right[/aartikel]Zacke auf Zack
von Rosemarie Benke-Bursian

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Pia Bächtold Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3940951663
ISBN-10: 3940951668
Preis: 13,00 EUR

Kurzbeschreibung:
Ein Mädchen, zwei Jungen und ein Sommer voller aufregender Ereignisse

Klappentext:
“Mensch, Zacke, du glaubst doch nicht etwa diese albernen Räubergeschichten, die Philipp erzählt?”, fragt Antonio.
Nein, natürlich glaubt Zacke nicht daran. Normalerweise jedenfalls nicht. Aber je näher sie der Räuberhütte – wie der einsame Schuppen außerhalb des Ortes bei den Kindern genannt wird – kommt, um so glaubhafter scheinen jedes Mal Phillips Horrorgeschichten zu werden. Und obwohl die Hütte verschlossen sein soll und Antonio für all die neuen Phänomene eine natürliche Erklärung hat, ist Zacke sich sicher: In der Hütte ist jemand. Jemand, der dort absolut nichts zu suchen hat. Doch bevor die Kinder dem Geheimnis der Hütte auf die Spur kommen, werden sie von einer Reihe anderer Ereignisse in Atem gehalten, bis schließlich etwas passiert, was die Räuberhütte wieder in den Mittelpunkt ihrer Gedanken rückt: Ein kleines Mädchen ist verschwunden. Wurde es entführt, wie Phillip behauptet? Von diesem “Jemand” in der Hütte? Angestachelt von Phillips neuerlichen Schauergeschichten macht Antonio sich auf den Weg, wild entschlossen der Hütte ihr Geheimnis zu entreißen.
Mit viel Spannung, bewegenden Momenten und feinem Humor wird eine Geschichte erzählt, die immer wieder zu überraschenden Wendungen führt und bis zum Schluss die Neugier des Lesers wach hält.

Sonstiges:
Amazon-Rezension von “seben”:
Ein Buch voller Spannung, in dem drei Freunde und eine Räuberhütte die Hauptrolle spielen. Um diese Räuberhütte ranken sich mystische und verdächtige Geschichten, weshalb es für die drei Freunde auch immer wieder eine Mutprobe ist, sich dieser Hütte zu nähern. Diese Mutprobe wird auf die Spitze getrieben, als die Kinder verschiedene Anzeichen dafür bemerken, dass die Hütte gar nicht mehr leer steht. Als schließlich noch ein Kind verschwindet, vermuten sie, dass hier das Wesen in der Hütte dabei seine Hand im Spiel haben könnte.

Aber auch der Alltag der Kinder ist nicht ohne Herausforderung, denn jedes der drei hat noch seine kleineren und größeren Probleme zu bewältigen, die für heutige Kinder typisch sind. Migrationshintergrund, Notensystem der Schule, Geschwistergerangel, die Liebe zu Tieren u.a.m. sind gekonnt in den Verlauf der Hauptgeschichte eingeflochten, erhöhen dadurch zusätzlich die Spannung und sorgen aber auch für einen besonderen Tiefgang.
Damit bildet das Buch auf stimmige Weise das schwierige Alter der 10 bis 12jährigen ab, die am Beginn der Pubertät stehen. Vor allem das Mädchen Zacke sorgt für viel Nachdenklichkeit, was dem Buch eine gewisse Ernsthaftigkeit verleiht. Die immer wieder witzigen Dialoge und Momente bringen als Gegengewicht viel Heiterkeit und Humor in die Geschichte.

Der Autorin ist es gelungen, eine rundherum spannende, pfiffige und lebensnahe Geschichte für Kinder ab 10 Jahren zu schreiben, die aber auch für ältere lesenswert ist. Selbst Erwachsene, die sich an Kinder- und Jugendbücher erfreuen können, werden hier dran ihren Spaß haben.