Richard Löwenherz und die Legende von Albion

Er war der legendärste Kreuzritter, den die Geschichte kennt: Richard Löwenherz, König von England.
Man feierte ihn schon zu Lebzeiten als Kriegerkönig, weil er immer in vorderster Front kämpfte.

Über die Gräfin Joan de Saint-Pol ist der Geschichtsschreibung nichts bekannt, sogar ihre Existenz ist im englischen Adelsregister mit very speculative versehen. Joan hütete als Priesterin der alten Religion uralte Geheimnisse. Sie war ein Relikt der längst vergangenen, mythischen Zeit von König Artus. Für die christliche Kirche war sie eine Ketzerin, obwohl sie als Mündel der englischen Krone unter dem persönlichen Schutz des Königs und der Königinmutter stand. Für Richard ging es nicht nur um seine Krone, seine Ritterehre und seinen Erfolg als Kriegsherr, sondern vielmehr um seinen Anspruch, Erbe des legendären Königs Artus zu sein. Er sah sich als dessen Nachfolger und wahren Herrscher Englands, obwohl er nicht einmal “Engländer” war.

Richard und Joan haben die Hölle des Dritten Kreuzzugs überlebt und glaubten fälschlicherweise, ihre Feinde in den eigenen Reihen zu kennen – während sie im Kampf um Jerusalem ausgerechnet unter den Ungläubigen Freunde fanden – für die Kirche eine Todsünde. In der Hand seiner ärgsten Feinde stellte sich Richard im schwersten Kampf seines Lebens seinen eigenen Dämonen, die er nicht mit der Waffe in der Hand besiegen kann. Und er rang mit seinem Glauben, den Gott war ihm im heiligen Land nicht begegnet. Wird Joan, die seine Gefangenschaft freiwillig mit ihm teilt, den Menschen Richard Plantagenet erreichen, der schon lange hinter der Fassade des Königs und Ritters verschwunden ist?
In den Ketten seiner Feinde bröckeln die Mauern, die Richard um sich herum errichtet hatte und eröffnen Einblicke in seine Seele, die ihm selbst bisher verborgen waren.

Ein Roman über den Kriegerkönig des Hochmittelalters und eine geheimnisvolle Frau an seiner Seite

Informationen zum Autor:
Vivian Vaught studierte in Deutschland Psychologie und Soziologie und arbeitet seit vielen Jahren in einem großen Klinikum an der Westküste Schleswig-Holsteins.
Seit frühester Jugend interessiert sie sich für Geschichte.
Richard Löwenherz, König Artus, Robin Hood, Ivanhoe, Lancelot und die Indianer der nordamerikanischen Indianerkriege waren die Helden ihrer Kindheit. Bereits mit 15 Jahren schrieb sie erste kleine Geschichten über sie.
2014 begann sie ihre Tätigkeit als Autorin und verdiente sich ihre schriftstellerischen Sporen unter ihrem bürgerlichen Namen in der Science-Fiction.

Mit "Richard Löwenherz und die Legende von Albion" wechselt sie ins historische Genre.

Heute lebt sie zusammen mit ihren beiden "Autorenkatzen" in der Nähe der Nordsee.

Buchautor: Vivian Vaught