Buchwerbung
Sachbücher

randnotizen – Hundert Mann und ein Befehl

randnotizen – Hundert Mann und ein Befehl – Als Berufssoldat in Afghanistan, als Mensch in der Heimat – ein Tagebuch zweier Welten… Uwe D. / Simone Uetz ISBN 9783000254079, Independent Verlag, Ringbindung, 128 Seiten, € 24,80

Buchwerbung
Literatur, Kunst & Kultur

Freier Deutsche Autorenverband

Freier Deutsche AutorenverbandWebsite Der Freie Deutsche Autorenverband ist ein politisch und gewerkschaftlich unabhängiger großer Berufsverband deutscher Autorinnen und Autoren. Er führt die Tradition des 1934 von der Hitlerdiktatur aufgelösten “Schutzverbandes deutscher Schriftsteller” fort, dessen Namen er im Untertitel trägt. Gegründet wurde der FDA 1973 in München, als die bis dahin einheitliche Berufsvertretung, der Verband Deutscher Schriftsteller (VS), sich auflöste und […]

Buchwerbung
Literatur, Kunst & Kultur

Leixoletti – Schreiben lernen

Leixoletti – Schreiben lernenWebsite Leixoletti.de ist eine nicht-kommerzielle Website, die seit 1998 existiert. Sie wird regelmäßig erweitert. Schwerpunkte sind die Interpretation von Kurzgeschichten bekannter Autoren und die handwerklichen Aspekte des Schreibens. Schreiben lernen ist oft eine Sache von Versuch und Irrtum. Wahrscheinlich muss das jeder durchmachen. Vielleicht können die Erfahrungen des Autors jedem Schreibinteressierten weiter helfen. Stefan Leichsenring hat deshalb […]

Buchwerbung
Literatur, Kunst & Kultur

Dr. Oetker Backbuch

Dr. Oetker Österreich ist 100 Qualität ist das beste Rezept – eine Erfolgsgeschichte feiert Jubiläum Dr. Oetker Österreich feiert als erste von insgesamt 35 Ländergesellschaften, die heute außerhalb Deutschlands unter dem Dach der Dr. Oetker GmbH aktiv sind, ihr 100-jähriges Bestehen. Die Aktivitäten für die rund 250 Dr. Oetker Produkte im österreichischen Lebensmittelhandel werden von Villach aus gesteuert. In fast […]

Buchwerbung
Literatur, Kunst & Kultur

Warum Lektorat?

Warum Lektorat? Vor etwa einem halben Jahr unterhielt ich mich mit einem Bekannten über die "Schreiberei". Er empfand das Lektorieren eines Manuskriptes als eine Bevormundung gegenüber dem Autor und, ich zitiere, "Manipulation der Gedankenfreiheit". Ich hatte eine solche Formulierung noch nie zuvor gehört und versuchte ihm den wahren Sinn eines Lektorats zu erklären. Es war nicht leicht, ihn zu überzeugen.